Bier in Island: Wal statt Hopfen und Malz

Ruinöse Wal-Fabrik im Hvalfjördur in IslandIm Netz bin ich heute zufällig über etwas gestolpert, das ich meinen Lesern einfach nicht vorenthalten kann: Die Isländer sind immer wieder für eine Überraschung gut. Sie bringen es fertig und brauen Bier aus Walfleisch. Also nicht ganz so nach dem deutschen Reinheitsgebot!

Die kleine Brauerei Brugghús Steðja in Borgarnes (Westisland) möchte demnächst ein Bier brauen, das Walmehl aus Finnwalen enthält und hat dies die Tage auf Facebook gepostet. Leider steht die Information dort nur auf Isländisch, aber wenn man sie durch den Google-Übersetzer jagt, kommt folgende deutsche Poesie dabei raus:

Brauerei startet […] Einzigartige Bier global, aber hier sind wir in Partnerschaft mit Wal hf. Wir lassen uns zu Stücke schmecken Wal Bier wird mit einem Wal gebraut. Mehl von Walen ist sehr Eiweiß und fast kein Fett drin. Das zusammen ohne Zuckerzusatz verwendet wird, macht es zu einem sehr gesunden Getränk, und die Menschen werden echte Wikinger auf ihn!

Das Ganze scheint mir keine Ente zu sein, immerhin ist die Empörung bei Tierschützern groß. Nachvollziehbarerweise, denn Brugghús Steðja arbeitet mit einer Walfangfirma zusammen. Die ist oben mit „Wal hf.“ gemeint, deutlicher wird das Ganze auf der Seite der Whale and Dolphin Conservation gGmbH, auf der Astrid Fuchs, Kampagnenleiterin der internationalen Wal- und Delfinschutzorganisation WDC, zitiert wird:

Es verwundert nicht, dass Kristján Loftsson, Besitzer von Hval hf, hier seine Finger im Spiel hat. Im letzten Jahr machte er mit Finnwalen als Treibstoff für seine Walfangschiffe und mit Finnwal-Hundekuchen für  japanische Haushunde Schlagzeilen, nun kommt also das Wal-Bier. 

Das Mehl entstehe als Nebenprodukt beim Auskochen des Walfleisches zur Ölgewinnung, schreiben sie bei Whale and Dolphin Conservation.

Das Wal-Bier werde nur zwischen 22. und 24. Januar ausgeschenkt und habe 5,2 Vol.% Alkohol. Ich bin heilfroh, dass ich keine Zeit habe, im Januar hinzufliegen, sonst wäre ich in einen echten Interessenkonflikt geraten: Meiner Meinung nach sind Wale und Delfine am besten im Ozean aufgehoben, daher bin ich gegen Walfang. Aber Walbier hätte mich schon interessiert, zumindest dann, wenn es nicht wie diese grauenhaften Haifischwürfel schmeckt, denn die waren nun wirklich das Allerscheußlichste, das ich jemals im Mund hatte …

Dieser Beitrag wurde unter Fundstück, Offroad veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Bier in Island: Wal statt Hopfen und Malz

  1. Christian Buggisch schreibt:

    Glückwunsch! Wann immer nun jemand nach Wal+Bier googelt, wird er bei deinem Beitrag landen … ;-)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s